Paul Gauguin (Paris 1848 – 1903 Atuona/Hiva Oa) gehört zu den einflussreichsten Wegbereiter*innen der künstlerischen Moderne. Er verließ 1891 die Kunstmetropole Paris und seine Frau mit 5 Kindern, um sich auf eine spirituelle und künstlerische Suche nach Französisch-Polynesien zu begeben. Hier lebte er mit einer Unterbrechung bis zu seinem Tod 1903. In dieser Phase entstand unter anderem eines der Hauptwerke Gauguins aus der Sammlung der Nationalgalerie, das Gemälde Tahitianische Fischerinnen von 1891.

Vor dem Hintergrund historischer Vorbilder und postkolonialer Debatten stellt die Ausstellung den von Gauguin selbst erschaffenen Mythos des „wilden“ Künstlers zur Diskussion. Gauguin griff seinerseits bereits auf einen kolonialen Traum vom irdischen Paradies zurück, der ihm zugleich den Aufbruch zu einer neuartigen Kunst ermöglichte.

Paul Gauguin – Why Are You Angry? nähert sich dem Künstler aus verschiedenen Perspektiven und eröffnet aktuelle Blicke durch Werke zeitgenössischer Künstler*innen wie dem Duo Nashashibi/Skaer (UK), aber vor allem Positionen aus dem Südpazifik wie Angela Tiatia (NZ/AUS), Yuki Kihara (WS/JP), dem tahitianischen Aktivisten und Künstler Henri Hiro (PF), sowie der Lyrikerin Selina Tusitala Marsh (NZ).

Paul Gauguin (1848-1903), Arearea no Varua Ino. The Amusement of the Evil Spirit, 1894 © Ny Carlsberg Glyptotek

Paul Gauguin, Arearea no varua ino (Die Vergnügungen des Bösen Geistes), 1894, Öl auf Leinwand, 60 × 98 cm, Ny Carlsberg Glyptotek,

Paul Gauguin – Why Are You Angry? ist eine Sonderausstellung der Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, in Kooperation mit und nach dem Konzept der Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen, ermöglicht durch die Freunde der Nationalgalerie.

Kuratiert von Anna Kærsgaard Gregersen, Ny Carlsberg Glyptotek, mit Ralph Gleis, Alte Nationalgalerie.

Besuch planen

AUSSTELLUNGSORT                                                                                     

Alte Nationalgalerie
Staatliche Museen zu Berlin
Museumsinsel Berlin
Bodestraße 1-3
10178 Berlin 

LAUFZEIT                                                  

26. März 2022 – 10. Juli 2022

www.smb.museum/ang

EINTRITT

Regulär: 12 Euro
Ermäßigt: 6 Euro

Eintritt inkl. Sammlung

VERKEHRSVERBINDUNGEN

U-Bahn U5 (Museumsinsel)
U6 (Friedrichstraße)

S-Bahn S1, S2, S25, S 26 (Friedrichstraße);
S3, S5, S7, S9 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben);
Bus M4, M5, M6 (Hackeschen Markt)
Bus TX (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten)
147 (Friedrichstraße)

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag
geschlossen
Dienstag
10 – 18 Uhr
Mittwoch
10 – 18 Uhr
Donnerstag
10 – 18 Uhr
Freitag
10 – 18 Uhr
Samstag
10 – 18 Uhr
Sonntag
10 – 18 Uhr

SONDERÖFFNUNGSZEITEN AN FEIERTAGEN

Ostern (Freitag 15. April – Montag 18. April 2022) 10– 18 Uhr
Christi Himmelfahrt (Donnerstag 26. Mai 2022) 10– 18 Uhr
Pfingsten (Samstag 04.Juni – Montag 06. Juni 2022)
10– 18 Uhr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die von der Ny Carlsberg Glyptotek konzipierte Ausstellung „Paul Gauguin —  Why Are You Angry?“ hat am 15.06.2022 den renommierten dänischen Art Critic Award erhalten.

In der Entscheidung der Jury heißt es:

„The exhibition was a long-awaited critical presentation to a broad public of art, which, from a contemporary perspective, embodies certain awkward and complex elements. By directly addressing the problematic elements of Gauguin’s work in Tahiti, and by contextualising his Western gaze with cultural-historical material, contemporary artists and poets – such as Yuki Kihara, Selina Tusitala Marsh, Henri Hiro etc.  – the exhibition created an ambitious forum for reflection, at the same time incorporating issues of how we should look at history today, rather than simply rejecting the unpleasant past.“

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier nachlesen.

Bildung und Vermittlung

Führungen

Buchbare Führungen für Gruppen

Besuchen Sie die Sonderausstellung im engen Familien- oder Freundeskreis. Eine Kunstvermittler*in begleitet Sie bei Ihrem individuellen Rundgang. Im persönlichen Gespräch erfahren Sie Details zu den ausgestellten Werken, zur Ausstellungskonzeption sowie zu historischen Hintergründen. Das Angebot ist individuell buchbar. Sichern Sie sich Ihren Wunschtermin!

Dauer: 60 Minuten

Deutsch: 90 € zzgl. Eintritt

Englisch: 100 € zzgl. Eintritt

Auf Anfrage sind weitere Fremdsprachen möglich

Max. 10 Personen

Erforderlich: negatives Testergebnis, vollständige Impfung oder Genesung

Information und Buchung:

service@smb.museum

Tel 030 266 42 42 42

 

Öffentliche Führungen für Einzelbesucher*innen

Kuratorenführung mit Ralph Gleis:

14.4. und 16.6. jeweils um 16 Uhr.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen

Treffpunkt: Kasse / Information

Erforderlich: negatives Testergebnis, vollständige Impfung oder Genesung

Bildung und Vermittlung

BILDUNGS- UND VERMITTLUNGSPROGRAMM

Alte Nationalgalerie
Paul Gauguin – Why Are You Angry?
25.3. – 10.7.2022

 

ANGEBOTE FÜR ERWACHSENE

Buchbare Führungen für Gruppen
Rundgang: Paul Gauguin – Why Are You Angry?
Ein*e Kunstvermittler*in begleitet Sie bei Ihrem individuellen Rundgang.
Im persönlichen Gespräch erfahren Sie Details zu den ausgestellten Werken, zur Ausstellungskonzeption sowie zu historischen Hintergründen.
Sichern Sie sich Ihren Wunschtermin!

Dauer: 60 Minuten
Deutsch: 90 € zzgl. Eintritt
Fremdsprachig (Engl. / Franz. / Ital. / Russ.): 100 € zzgl. Eintritt
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Buchbar telefonisch unter +49 (0)30 266 42 42 42 oder per E-Mail an service@smb.museum
Bitte buchen Sie Ihre Führung mindestens 14 Tage im Voraus.

Gruppenbesuche sind bis auf Weiteres nur in Verbindung mit einer gebuchten Führung möglich. Fremdführungen sind derzeit nicht möglich.

 

Öffentliche Führungen für Einzelbesucher*innen
Der Mythos des „wilden“ Künstlers
Sa / 14 Uhr / wöchentlich
Paul Gauguin lebte von 1891 mit einer kurzen Unterbrechung bis zu seinem Tod 1903 auf der Südseeinsel Tahiti. Westliche, koloniale Vorstellungen von „Exotik“ und „Erotik“ kennzeichnen Gauguins Gemälde dieser Zeit. Im Ausstellungsgespräch erfahren Sie Details zu den ausgestellten Werken, die zu den bekanntesten des Künstlers zählen, historischen Kontexten und aktuellen Debatten.

Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 15 €
Teilnahmegebühr mit gültigem Eintrittsticket (Jahreskarte, Förderverein, ICOM etc.): 10 €

Begrenzte Teilnehmerzahl.
Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen
Treffpunkt: Kasse / Information

 

Artist Talk mit Künstlerin Yuki Kihara & Screening von „First Impressions: Paul Gauguin“

Do 07.07.2022, 18:30 Uhr – 21:00 Uhr / James-Simon-Galerie

Die Künstlerin Yuki Kihara, die mit Ihrer Videoarbeit „First Impressions“ in der Ausstellung „Paul Gauguin – Why Are You Angry?“ in der Alten Nationalgalerie prominent vertreten ist, kommt für ein ganz besonderes Finale der Schau (noch bis 10.7.2022) nach Berlin.

Am 7. Juli 2022, findet um 18.30 Uhr im großen Auditorium in der James-Simon-Galerie ein Gespräch zwischen Yuki Kihara und Anna-Catharina Gebbers, Kuratorin am Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin sowie Ralph Gleis, Direktor der Alten Nationalgalerie statt.

Im Rahmen dessen werden erstmals in Deutschland alle 5 Episoden ihrer Arbeit „First Impressions: Paul Gauguin“ gezeigt.

Yuki Kihara (she/her/suga) ist eine interdisziplinäre Künstlerin japanischer und samoanischer Herkunft. Ihre künstlerische Arbeit mit forschungsbasiertem Ansatz umfasst historische Erzählungen sowie eine breite Palette von Medien, darunter Performance, Skulptur, Video, Fotografie und kuratorische Praxis. Kihara lebt und arbeitet in Sāmoa, in den letzten zwei Jahrzehnten hatte sie zahlreiche internationale Ausstellungen. Auf der diesjährigen 59. Biennale in Venedig vertritt Kihara Neuseeland und zeigt in dem Pavillon ihre von der Kritik gefeierte Einzelausstellung mit dem Titel „Paradise Camp“, in der auch die Arbeit „First Impressions: Paul Gauguin“ zu sehen ist.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Begrenzte Teilnahme. Anmeldung erforderlich.

 

Weitwinkel | Globale Sammlungsperspektiven
Gauguin und der Kolonialismus in Tahiti

Di, 21.06.2022 /18 – 19 Uhr

Im Gespräch mit dem Publikum werden die Kurator*innen Anna Kærsgaard Gregersen (Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen) und Ralph Gleis (Alte Nationalgalerie, Berlin) das Verhältnis von Paul Gauguin zum Kolonialismus näher beleuchten. Dabei werden verschiedene Situationen in der Ausstellung aufgesucht und die kuratorische Haltung im erweiterten Kontext erläutert.

Moderation: Sara Steinert, Kunst und Leben – der Monopol Podcast

Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Begrenzte Teilnehmerzahl. Online Anmeldung erforderlich.

 

Kuratorenführung
Aus kuratorischer Sicht
Do / 16 Uhr / 14.4., 16.6.2022
Die Sonderausstellung diskutiert das Werk Paul Gauguins vor dem Hintergrund postkolonialer Debatten und konfrontiert seine Werke mit Positionen zeitgenössischer Kunst. Ralph Gleis berichtet aus kuratorischer Perspektive über die Ausstellung. Stellen Sie Ihre Fragen und kommen Sie ins Gespräch.

Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 15 €
Teilnahmegebühr mit gültigem Eintrittsticket (Jahreskarte, Förderverein, ICOM etc.): 10 €

Begrenzte Teilnehmerzahl.
Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen
Treffpunkt: Kasse / Information

 

Sehnsuchtsort Südsee
Ausstellungsgespräch für Erwachsene mit und ohne Sehbeeinträchtigung
Sa / 16 – 18 Uhr / 2.4., 4.6.2022
Besucher*innen mit und ohne Sehbeeinträchtigung erkunden die Sonderausstellung „Paul Gauguin – Why Are You Angry?“ mit allen Sinnen. Es kommen Tastobjekte und Materialproben zum Einsatz.

Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 15 €
Teilnahmegebühr mit gültigem Eintrittsticket (Jahreskarte, Förderverein, ICOM etc.): 10 €
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen
Treffpunkt: Kasse / Information

 

Sehnsuchtsort Südsee
Tandemführung für gehörlose und hörende Erwachsene
Sa / 16 – 18 Uhr / 28.5.2022
Gehörlose und hörende Besucher*innen erkunden gemeinsam die Ausstellungen und tauschen sich aus. Die Tandemführungen werden in Gebärden- und Lautsprache durchgeführt.

Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 15 €
Teilnahmegebühr mit gültigem Eintrittsticket (Jahreskarte, Förderverein, ICOM etc.): 10 €
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen
Treffpunkt: Kasse / Information

 

Akademie der Staatlichen Museen zu Berlin

Vortragsreihe
Fiktionen vom „irdischen Paradies“
Paul Gauguin lebte von 1891 mit einer kurzen Unterbrechung bis 1903 auf der Südseeinsel Tahiti. In seiner autobiografischen Erzählung „Noa Noa“ verklärt er sich als Aussteiger im „irdischen Paradies“, blendet jedoch die Realität des Kolonialismus aus. Die Vortragsreihe wirft einen kritischen Blick auf Gauguins Darstellungen Tahitis, deren Formensprache und Farbkomposition nachfolgende Künstler*innen inspirierte.
Referent: Lutz Stöppler

Vortragsreihe
V 5: Do / 11–12 Uhr / 2.6., 9.6., 16.6., 30.6.2022
Teilnahmegebühr: 32 €
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen
Treffpunkt: Auditorium James-Simon-Galerie

Werkbetrachtung
Mi / 22.6.2022 / 14, 15.30 Uhr
Do / 23.6.2022 / 11, 13 Uhr
Teilnahmegebühr inklusive Eintritt: 15 €
Teilnahmegebühr mit gültigem Eintrittsticket (Jahreskarte, Förderverein, ICOM etc.): 10 €
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Online-Buchung erforderlich: www.smb.museum/veranstaltungen
Treffpunkt: Kasse / Information Alte Nationalgalerie

Bildung und Vermittlung bei den Staatlichen Museen zu Berlin
Das Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste ist die zentrale Bildungseinrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin und als solche mit der Konzeption und Umsetzung von Angeboten in allen 15 Sammlungen betraut. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot richten sich die Staatlichen Museen zu Berlin an verschiedene Nutzergruppen: Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen, Individualbesucher*innen sowie Besuchergruppen.

Das gesamte Bildungs- und Vermittlungsprogramm der Staatlichen Museen zu Berlin finden Sie auf der Website www.smb.museum.

 

ANGEBOTE FÜR SCHÜLER*INNEN

Gauguin – Was hat Kunst mit Kolonialismus zu tun?
Paul Gauguin lebte von 1891 bis zu seinem Tod weitgehend auf der Südseeinsel Tahiti. Westliche, koloniale Vorstellungen von „Exotik“ und „Erotik“ kennzeichnen Gauguins Gemälde, die in dieser Zeit entstanden sind. Die Schüler*innen nehmen ausgewählte Werke des Künstlers in den Blick und befragen diese kritisch.

Sek I und Sek II

60 Minuten

30 Euro

Max. 15 Personen

Hinweise zu Corona

Corona Schutzmaßnahmen

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus auf unserer Website: www.smb.museum/informationen-corona

Bitte beachten Sie: Die Maßnahmen können sich kurzfristig ändern.

Weitere Informationen

Information und Buchung

Staatliche Museen zu Berlin

Bildung, Vermittlung, Besucherdienste

Tel.: +49 30 266 42 42 42 (Mo – Fr 9 – 16 Uhr)

E-Mail: service@smb.museum

Bildung und Vermittlung bei den Staatlichen Museen zu Berlin

Das Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste ist die zentrale Bildungseinrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin und als solche mit der Konzeption und Umsetzung von Angeboten in allen 15 Sammlungen betraut. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot richten sich die Staatlichen Museen zu Berlin an verschiedene Nutzergruppen: Kinder und Familien, Jugendliche und Erwachsene, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen, Individualbesucher*innen und Besuchergruppen.

Das gesamte Bildungs- und Vermittlungsprogramm der Staatlichen Museen zu Berlin finden Sie aktuell unter: www.smb.museum.

INFORMATION UND BUCHUNG

Staatliche Museen zu Berlin
Bildung, Vermittlung, Besucherdienste
Tel +49 (0) 30 266 42 42 42 (Mo-Fr, 9-16 Uhr)
service@smb.museum
www.smb.museum

Das vollständige Bildungs- und Vermittlungsangebot der Staatlichen Museen zu Berlin finden Sie unter www.smb.museum

Katalog

Paul Gauguin – Why Are You Angry? widmet sich Hauptwerken des berühmten französischen Malers aus seiner Zeit auf Tahiti und der Selbstinszenierung als „wilder“ Künstler. In der Ausstellung wird Gauguins Œuvre vor dem Hintergrund historischer Vorbilder und aktueller Debatten mit Positionen zeitgenössischer Kunst konfrontiert. Künstler*innen aus dem Südpazifik wie Yuki Kihara, Henri Hiro oder Angela Tiatia schaffen postkoloniale Gegenstimmen zu Gauguins exotisierenden Traumbildern. Der Katalog zur Ausstellung wird finanziert durch die New Carlsberg Foundation, Kopenhagen.

Paul Gauguin – Why Are You Angry?
Herausgeber: Für die Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin herausgegeben von Ralph Gleis mit Anna Kærsgaard Gregersen
160 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, 21,5 x 26,3 cm, broschiert.
Preis der Museumsausgabe: 28 EUR

Bestellen

Paul Gauguin, APATARAO (Tahitianische Landschaft), 1891–1895, Öl auf Leinwand, 49 × 54 cm, Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen

Alte Nationalgalerie

Die Alte Nationalgalerie ist das Stammhaus der Nationalgalerie, deren Sammlung sich heute außerdem auf die Häuser Neue Nationalgalerie, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Friedrichswerdersche Kirche, Museum Berggruen und die Sammlung Scharf-Gerstenberg verteilt. Ihre Konzeption geht auf Friedrich Wilhelm IV. zurück.  Sie wurde am 22. März 1876, dem Geburtstag Kaiser Wilhelms I., als drittes Museum auf der Spreeinsel feierlich eröffnet.

Mehr Informationen

Partner

Die Ausstellung Paul Gauguin –Why Are You Angry? der Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, wird ermöglicht durch die Freunde der Nationalgalerie.

Mehr Informationen